Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Organisatorisches; Testung auf Corona; Impfung gegen SARS-COV2

Thema PCR-Tests auf Corona-Virus:

Vor Aufsuchen der Arztpraxis mit Symptomen, die verdächtig sind für das Vorliegen einer Corona-Infektion, müssen Sie entweder selber einen Schnelltest machen oder einen Schnelltest in einer zertifizierten Teststelle machen lassen (s. Coronaverordnung Bund). Das Testergebnis ist mitzubringen. In der Praxis werden Schnellteste nur gegen Kostenerstattung vorgenommen. Patienten mit positivem Schnelltest werden im Infektzelt am Hintereingang gesichtet.

Patienten mit negativem Schnelltest werden in die sog. Infektsprechstunde in der Praxis einbestellt.

 

Thema Impfung gegen SARS-COV2 (Stand 28.11.2022):

Wir impfen/boostern indikations- und zulassungsgerecht mit 

Comirnaty (BIONTECH/Pfizer, Grundimmunisierung), 

Comirnaty BA.4/5 (BIONTECH/Pfizer, Auffrischimpfung=Booster).

Die STIKO empfiehlt Boosterimpfungen "mit angepasstem Impfstoff", egal ob BA.1 oder BA.4/5, entscheidend ist die Durchführung der Boosterimpfung, nicht der Impfstoff. 

 

Valneva-Totimpfstoff (2 Dosen im Abstand von 28 Tagen) in Vorbereitung/Ausnahmen (hier derzeit nicht im Gebrauch). 

 

Spikevax (MODERNA) und andere Impfstoffe wenden wird derzeit nicht an (20.9.2022)

Nuvaxovid von NOVAVAX wird derzeit in unserer Praxis nicht verimpft (Stand: 20.9.2022). 

 

Boosterimpfung gegen Corona mit omikron-angepasstem Impfstoff für alle ab 12 Jahren 3 Monate nach der 2. Impfung - bitte Termin vereinbaren. 

2. Boosterimpfung für Risikogruppen ab 3 Monate nach Booster I, Menschen mit engem Kontakt zu Kleinkindern (!!), Risikopersonal ab 6 Monate nach Booster I. Empfehlung gilt seit 18.8.22 ab 60. Lj statt wie bisher für alle ab 70. LJ und für Kinder mit Risiko.

Eine 3. Boosterimpfung (5. Coronaimpfung), wie sie nach mündlicher Mitteilung in manchen Gegenden/Praxen auch bei unter 60jährigen und im großen Stil praktiziert wird, ist nach Empfehlung der STIKO, an die ich mich bei ALLEN Impfungen halte, nur in seltenen Ausnahmefällen gerechtfertigt; wir haben sie bislang an weniger als einer Handvoll Patient:innen vorgenommen. Ob im nächsten Jahr eine generelle Empfehlung für die 5. Impfung = 3. Booster-Impfung kommt, ist äusserst fragwürdig, denn es sieht so aus, daß trotz sinkender Antikörperspiegel eine effektive T-zell-vermittelte Immunität bei 3- bzw. 4fach geimpften erhalten bleibt (aktueller Kongreßbericht vom 26.11.2022). 

 

Da viele unserer Stamm-Patientinnen und -Patienten unser Praxis-Impfangebot nicht wahrgenommen haben und andernorts geimpft wurden, haben wir keinen vollständigen Überblick über den Impfstatus unserer Patientinnen. Hatte ich anfangs noch jeden Patienten meiner Praxis persönlich wegen des Impfangebots kontaktiert, ist nunmehr jedeR selbeR für den Impfstatus verantwortlich. Bei Impfwunsch bitten wir um individuelle Terminvereinbarung.

 

Thema Johnson&Johnson (Stand 28.11.2022): Personen, die nach Erstvakzinierung mit Janssen/Johnson&Johnson bereits eine zusätzliche Dosis eines mRNA-Impfstoffes erhalten haben, sollen sich nun nach weiteren 3 Monaten einer weiteren Dosis eines mRNA-Impfstoffes unterziehen. Rufen Sie an. wenn Sie Fragen haben!

 

Ich verweise auf die aktuelle Coronabekämpfungsverordnung (33. CoBeLVo), einzusehen im Internet. In der Arztpraxis gilt FFP2-Maskenpflicht. Verstöße gegen die Maskenpflicht sind ebenso eine Ordnungswidrigkeit wie das Nicht-Hinweisen auf Symptome oder die Verweigerung einer Testung bei Symptomen ((33. CoBeLVO §9, Sätze 4-6); der Verdacht auf das Vorliegen einer Corona-Infektion ist  für den Arzt weiterhin meldepflichtig.

 

Patienten mit COViD-Verdacht und -Symptomen müssen sich bitte telefonisch anmelden und werden zu einem festen Termin in einem gesonderten Bereich von Dr. Schauerte unter Vollschutz gesichtet und untersucht ("Coronazelt"). 

 

Vectorimpfstoff-geimpft? Boosterimpfung nötig!

Johnson & Johnson-geimpft? Ergänzungsimfpung PLUS Boosterimpfing nötig! Termine machen!

 

Die Impfzerifikate nach den ersten Johnson & Johnson-Ergänzungsimpfungen vermitteln fälschlich einen nicht gegebenen Impfschutz. Nach Johnson & Johnson-Erst-Impfung gelten Sie seit Ende 2021 nur noch als geboostert nach 2 (ZWEI !) mRNA-Impfungen. 

 

Ich verweise auf die offiziellen Aufklärungs- und Informationsbögen des RKI zum Thema SARS-COV2-Impfung:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile

Einwilligungsbögen finden Sie hier: 

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile

Bei erstmaliger Vorstellung zur SARS-COV2-Impfung in unserer Praxis bitten wir darum, einen ausgefüllten Einwilligungsbogen mitzubringen. Anderenfalls erfolgt eine mündliche Aufklärung. 

 

Wer wegen meiner ärztlichen Tätigkeit oder anderer Gründe Drohungen gegen mich ausspricht, wird strafrechtlich verfolgt. Hierzu zählen strafrechtlich auch die Androhung einer Klage oder die Verleumdung.

 

PCR-Testungen vor Krankenhausaufenthalt u. ä. führen wir für unsere Patient:innen durch. 

 

Allgemeine Hinweise: Die Patientenversorgung in der Praxis obliegt internen Vorgaben (medizinische und organisationstaktische Gesichtspunkte).

Dies gilt für Terminabsprachen und für den Praxisablauf vor Ort.

 

Notfälle oder unerwartete, dringende Hausbesuche können zu Verschiebungen des Arbeitsablaufes führen. Wir bemühen uns stets um einen möglichst stressfreien Ablauf für alle Beteiligten; das ist Grundvoraussetzung dafür, daß Sie als unsere Patientinnen und Patienten und wir selber zufrieden sein können und möglichst wenig übersehen.

 

Wenn es mal etwas länger dauert, sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie ggfs. einen Termin zu einem späteren Zeitpunkt.

Öffnungs- und Sprechzeiten

Mo - Fr 8-12

Di & Do 15-17

 

Terminsprechstunde.

 

 

Kontakt

St. Veit-Straße 36
56727 Mayen

 

Tel: (02651) 7013583

Email: